Dieter Niermann
Fotografie
Pfeife rauchen
Je suis ISRAEL !
Kennzeichen: D


32 ziemlich letzte Wahrheiten

 

 1. Zeitgeistgerechte Hochmoral steht über dem praktisch Notwendigen. Politischer Pragmatismus ist böse. Böse!

 2. Man kann grundsätzlich nichts mit gar nichts vergleichen.

 3. Jede fremde Kultur ist unserer zumindest ebenbürtig.

 4. Alles ist gleich oder gleichwertig. Deshalb brauchen wir Vielfalt.

 5. „Gerade wir in Deutschland müssen …“ (es folgt eine tagesaktuelle Zumutung).

 6. Die Demokratie in Deutschland ist in Gefahr, sie wird ernsthaft bedroht von rechts ... Die deutschen Behörden sind auf dem rechten Auge blind!

 7. Bunte Konformität definiert sich hierzulande als unangepasst, kritisch und individuell. Sie steht höher als persönliche Freiheit.

 8. “... das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen...” (Fahneneid) ist nicht hilfreich. Hier gibt es nichts zu verteidigen und deshalb ergeht es der Bundeswehr wie der Wehrpflicht: sie wird geschleift.

 9. Die Regierung kuscht vor der Autolobby - so wie kürzlich vor der Tabakindustrie.

10. Es gibt einen Unterschied zwischen hypothetischen Risiken und tatsächlichen Gefahren? Echt jetzt?

11. Jeder neue Grenzwert macht uns gesund und stark.

12. Der Vorwurf, die Unterstellung, reicht erstens zur Anklage und zweitens zum Urteil.

13. Die Antifa ist unverzichtbar! Bedauerliche Sach- und Personenschäden müssen im Interesse der gerechten Sache hingenommen werden.

14. Der durch edle Herkunft oder Gesinnung geadelte Täter muss vor den Rechtsfolgen seines Handelns geschützt werden.

15. Resozialisierung ist grundsätzlich wirksamer als Strafe. Das gilt nicht für Dissidenten, Abtrünnige und Ewiggestrige.

16. Die seit Bismarcks Zeiten bekämpfte Armut wächst ins Unermessliche.

17. Der Sozialismus ist nicht gescheitert oder widerlegt, aber er wurde bisher nicht konsequent genug umgesetzt oder durch Klassenfeinde untergraben.

18. Die verbindliche Frauenbevorzugung führt zur Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit.

19. Nicht die Gleichheit der Geschlechter ist ein soziales Konstrukt, sondern das Geschlecht an sich.

20. Vom Ende her gedacht, dienen Abtreibungen dem Kindeswohl. Denn wir lassen kein Kind zurück und kein Mensch ist illegal.

21. Das Projekt EU(ropa) ist alternativlos. Die Parallelen zur Dritten Internationalen sind zufällig.

22. Deutschland darf keine eigenen Interessen verfolgen, das wäre gefährlicher Staatsegoismus.

23. "Wir schaffen das!" ist ein überzeugendes politisches Konzept.

24. Andersdenkende spalten die Gesellschaft.

25. Sage immer: „Nazi“ und niemals: „Nationalsozialist“.

26. Fukushima war keine Flut- sondern eine Atomkatastrophe.

27. Die menschengemachten Erkenntnisse der Klimaforschung sind wissenschaftlich ebenso nachgewiesen wie seinerzeit die Theorien des Marxismus. Darüber muss man nicht mehr diskutieren!

28. Der sich wegbahnende Kollaps des Planeten steht in keinerlei Zusammenhang mit der virulenten Bevölkerungsexplosion.

29. Der Islam ist die Religion des Friedens und der Gerechtigkeit. So ist es geoffenbart im Heiligen Koran. Lies!

30. Israelbashing, Antizionismus, Free Palestine und BDS haben nichts mit Antisemitismus zu tun.

31. Wenn Israel reagiert, dann ist das stets überzogen und unangemessen.

32. Der Präsident der USA ist ein gefährlicher Lügner und Kriegstreiber; das gilt grundsätzlich dann, wenn er alt, weiß und männlich ist. Deshalb bekenne Tag für Tag: Schlimmer als mit Trump kann es nicht mehr werden.

 

 

------------------

 

 

 

 

 

Es gibt geniale letzte Worte nach einem langen Leben und es gibt geniale erste Sätze in einem neuen Roman. So wie dieser hier: “Am aller Voraussicht nach letzten Tag seiner unbedeutenden Karriere erwachte Roger Barlow in einem Zustand sexueller Erregung und mit einer auf seinen Kopf gerichteten Waffe.“

Das Buch mit dem Titel “72 Jungfrauen“ ist eine politische Satire und handelt über einen fiktiven Terroranschlag auf den amerikanischen Präsidenten bei einem Staatsbesuch in London. Der Roman erschien 2004 in England, die deutsche Erstausgabe erfolgte erst im September 2012. Die gesamte Geschichte spielt an einem einzigen Tag innerhalb von dreieinhalb Stunden. Der Autor ist Alexander Boris de Pfeffel Johnson, bei uns schlicht bekannt als Boris Johnson; seinerzeit eloquenter Abgeordneter in the Houses of Parliament, später erfolgreicher Bürgermeister von London, dann britischer Außenminister. Heute wirkt er mit besten Aussichten als Prime Minister, First Lord of the Treasury and Minister for the Civil Service of the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland.

7. August 2019

 

 

Demokratie ist, wenn Du dich darüber wunderst, wer sich alles eine eigene Meinung gebildet hat - und wer nicht.

18. Juli 2019

 

Irgendwie ähnelt ein Grünen-Wähler einem vom besten Freund gehörnten Ehemann.

18. Juli 2019

 

Deutschland über alles - wie lächerlich. Freiheit über alles!

14. Juli 2019

 

Dies ist die einzig relevante Alternative: Herrscht die Macht der Märkte oder der Natur?

6. Juli 2019

 

Wer in einer Diskussion vorträgt, die Bundesrepublik sei ein reiches Land, hat unfehlbar ihre Plünderung im Sinn.

2. Juli 2019

 

Unsere Sozialindustrie bewirtschaftet einen Markt im Wert von 2,5 Milliarden Euro (täglich). Das öffentliche Wehklagen lautet unbeirrt: "Die Gerechtigkeitslücke in 'schland wird immer größer!"

22. Mai 2019

 

Gefühle, auch die verletzten, sind Privatsache.

19. Mai 2019

 

Eine egalitäre Gesellschaft zu errichten setzt voraus, das Gesetz des Stärkeren zu negieren. Die Starken müssen fort, mit welchen Mitteln auch immer. Die Sache wird also blutig - es gibt kein Beispiel in der Menschengeschichte, wo das je anders gewesen wäre. Mit einer Ausnahme: Der jüdische Kibbuz.

22. März 2019

 

Keine politische Parole nach 1945 war so unverzeihlich dumm, so niederträchtig und so menschenverachtend wie: "Mein Bauch gehört mir!"

8. März 2019

 

Wie ließen sie sich 2013ff. feiern, die selbstlosen Bürgen der Migranten! Nicht Gutmenschen waren sie sondern Bestmenschen, nicht Helden des Wortes, sondern der Tat! Das muss ein großartiges Gefühl gewesen sein zu jenen wirren Zeiten …

Doch nun, wo tatsächlich ein Preis für das gute Gewissen gefordert wird, bricht die schöne heile Einewelt zusammen. So ernst war das mit der Bürgschaft nicht gemeint, von der Politik seien sie betrogen worden, insistieren die (Selbst-) Gerechten. Die damals zur Schau gestellte Entschlossenheit zeigt sich als Gratismut, die Großzügigkeit war nur Großmäuligkeit.

27. Januar 2019

 

Die feministische Theologie muss einen kritischen Diskurs über das weihnachtliche Narrativ führen, jene Maria habe einen Sohn geboren.

25. Dezember 2018

 

Vier Ursachen gibt es für den möglichen Untergang des Planeten: Menschenmassen, Mode, Schund und Schlendrian. Keine ist lösbar.

11. November 2018

 

Geschlechterquoten dienen dem Zweck, dass nicht das Beste zum Zuge kommt, sondern die Nächstbeste.

13. Oktober 2018

 

Für den deutschen Journalismus ist Chemnitz das neue Gladbeck: Schauplatz eines Totalversagens.

5. September 2018

 

Der Sozialismus, wenn er praktiziert wird, ist ein Verbrechen gegen die Menschheit.

24. August 2018

 

Gelassenheit kommt nicht von loslassen, sondern von zulassen.

6. Juli 2018

 

Wer überall Nazis sieht, verkehrt in den falschen Kreisen.

30. Juni 2018

 

Nicht mehr die Schwachen fordern Geschlossenheit und Solidarität, sondern die Furchtsamen.

26. Juni 2018

 

Diese 3 Fragen:

Steht Gott uns wirklich bei? Ist der Tod ewig? Wie fruchtbar ist das Universum?

17. März 2018

 

Das "Wehret den Anfängen!" ist selber einer.

17. März 2018

 

Wenn sie erst die Macht haben, werden die Gerechten keine "Zeichen setzen", sondern Exempel statuieren.

 

Was ehedem gottgewollt war, ist heute glasklar vom Menschen verursacht.

 

Hab' die Gelegenheit genutzt und endlich meine alten Bob-Dylan-Platten auf den Müll geschmissen.

 

Unser Überleben hängt davon ab, ob die Explosion des Wissens machtvoller ist als die Geburtenexplosion.

 

Es sind zwei Verirrungen, die nach den Abgründen des letzten Jahrhunderts vollständig indiskutabel sind: sich völkisch zu bekennen oder sozialistisch. Und es sind zwei Konzepte, die vor demselben Hintergrund absolut unverzichtbar sind: Redefreiheit und Zionismus.

 

Nach Ablauf der Zeit endet der finale Kampf mit dem  mächtigen Schmerzensstiller nicht durch Punkteentscheidung, sondern durch K.O.

 

Die geistige Präsenz und moralische Reife eines durchschnittlichen deutschen Stammtisches übertrifft bei weitem alles, was seine Kritiker jemals aufzubieten in der Lage sind.

 

Man soll die Gemeinsamkeiten betonen und nicht das Trennende! Wenn ich mir jedoch vor Augen führe, dass die Gene des Menschen zu 98,4 % mit denen des Affen übereinstimmen, dann muss ich nachdrücklich auf der Erkenntnis bestehen, dass der sehr kleine verbleibende Unterschied absolut maßgebend ist.

 

Um den Charakter eines Menschen zu beurteilen, musst Du ihm Zugang zu einem Sozialen Netzwerk und einen Nickname geben.

 

Lügen am Tag, Träume in der Nacht, das ist der Mensch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieter Niermann, Oetkerstr. 12a, 33659 Bielefeld
dieterniermann@web.de